Thu, November 17, 2022

Zum 4. Mal APPLAUS für die Stubnitz (17.11.2022)

Nach 2013, 2017 und 2018 gewinnt die Stubnitz zum 4. Mal die Auszeichnung der Programmplanung unabhängiger Spielstätten – kurz: APPLAUS. Diesmal für die Kategorie „Bestes Livemusikprogramm“ im Jahr 2021. *Konfetti, Plöpp & Korkenflug*

Das freut uns aus mehreren Gründen ganz besonders, sind doch die Coronajahre 2020, 2021 – und 2022 – und mit Ihnen die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Umwälzungsprozesse (to be continued) eine riesige Herausforderung für uns. Hinzu kommen seit dem Bezug der Neubauten gegenüber unseres Liegeplatzes unzählige Lärmbeschwerden von einigen wenigen(!) Nachbar*innen, die uns nach wie vor schwer strapazieren, existenzielle Probleme bereiten und unsere Perspektive gefährden. Mit der abermaligen Auszeichnung wird einmal mehr der Stellenwert der Stubnitz für Hamburg deutlich. Ohne uns wärs wohl ganz schön grau, still und öde in der Hafencity, oder? *zwinkersmiley*


Es ist auch für uns bemerkenswert, dass wir trotz aller Probleme, Anfeindungen, zähen Verhandlungen und zahlenmäßig zu kleiner Crew für unser Livemusikprogramm gewürdigt werden. Das Preisgeld gibt uns auch ein wenig Hoffnung, halbwegs durch das bedrohliche Jahr 2023 zu navigieren, denn eine Neuauflage oder etwas ähnliches wie Neustart Kultur wird es für Musikspielstätten leider nicht mehr geben, was dramatisch ist. Dennoch: Es macht uns dankbar und glücklich, mit dieser bundesweiten Auszeichnung ein Ausrufezeichen in Hamburg setzen zu können.
Am 16. November haben 3 Crewleute stellvertretend für alle Stubnitzer*innen den Preis in Erfurt entgegengenommen.

 

Rückblick: 2020 und 2021 sind wir während der Kulturlockdowns alle zwei Wochen mit unserer Sendung Plattenfroster Television – live – am Start gewesen. In 33 Folgen bis Oktober 2021 haben wir 119 Musiker*innen eine Bühne – ihrer Musik, aber auch ihren Gedanken zu aktuellen gesellschaftspolitischen und musikkulturellen Fragen – gegeben. Dabei sind viele spannende Momente entstanden. Ab September 2021, zum zwischenzeitlich startenden Konzertbetrieb auch direkt wieder mit Live-Publikum an Bord. Außerdem haben wir in unserem Musikarchiv gegraben und in jeder Sendung einige Videoclips aus früheren Tagen gezeigt. Von September bis November waren wir direkt wieder mit Konzerten und einem Festival sichtbar und konnten Musiker*innen und Musikbegeisterten wieder Schalldruck und echte Livemusik ermöglichen, bevor es in den nächsten Winterlockdown ging.

 

Ebenfalls ausgezeichnet in der Kategorie „Bestes Livemusikprogramm“ wurde der Hamburger Club Uebel & Gefährlich. Das Molotow und unsere Freunde vom Gängeviertel gewannen in der Kategorie „Beste Livemusikspielstätte“. In der Kategorie „Beste kleine Spielstätte & Konzertreihen“ wurden in Hamburg der Brückenstern, Draussen im Gruenen, FatJazz urban exchange und der Jazzraum gewürdigt. Herzlichen Glückwunsch euch allen!

 

Hintergrund: Bereits zum neunten Mal wurde am 16. November 2022 der APPLAUS vergeben. Der Bundeskulturpreis feiert die innovative und inspirierende Kraft von Livemusik und Clubkultur. Im Rahmen der Auszeichnung wurden durch Kulturstaatsministerin Claudia Roth insgesamt 103 Musikclubs und Veranstaltungsreihen aus dem gesamten Bundesgebiet prämiert. Es wurden auch Sonderpreise für „Awareness“ (Institut für Zukunft in Leipzig), „Innovation“ (objekt klein a in Dresden) und „Nachhaltigkeit“ (Kulturverein Platenlaase in Jameln) vergeben. Die Gesamtsumme der mit den Auszeichnungen verteilten Prämien beläuft sich auf 2,5 Millionen Euro. Die Initiative Musik - die offizielle Fördereinrichtung für die deutsche Musikwirtschaft – organisiert den APPLAUS seit 2013. Die Initiative Musik setzt eine Fachjury ein, um unabhängige Musikclubs sowie Veranstaltungsreihen aus allen Genres der Popularmusik zu sichten.

 

Wir freuen uns sehr, dass mit dem APPLAUS unser Livemusikprogramm für das Jahr 2021 gesehen und mit einem Preisgeld von 50.000 Euro ausgezeichnet wird. Tausend Dank an alle Stubnitzer*innen, Klubforward, Musiker*innen und Mitmacher*innen die das möglich gemacht haben! Das Geld wird natürlich wieder in den Kulturbetrieb fließen.

#Applaus22 #ApplausAward

Foto: Michael Reichel (Übel und Gefährlich, Fabrique im Gängeviertel, Draußen im Grünen, Stubnitz)

New Clips

Thu, February 17, 2022

März 2022: Es geht wieder los… (2g+)

FairTix, powered by TixForGigs & Ticketmaster.

Mon, December 06, 2021

Instandhaltungsphase_2019_2021

Liebe Freund*innen und Förder*innen,
zwei intensive Jahre einer denkmalgerechten Instandsetzung an Bord der Stubnitz neigen sich dem Ende zu.
Die Zulassung der Stubnitz als Seeschiff konnte erneuert werden und die Lebenserwartung des Denkmal- und Kulturschiffes hat sich um etliche Jahre verlängert. Heute präsentiert sich die Stubnitz in der schiffbaulichen Schönheit und mit der Faszination, die in dem ehemaligen Kühl- und Transportschiff aus der Volkswerft Stralsund immer schon gesteckt hat.
Die vorliegende Broschüre (pdf auf deutsch) soll exemplarisch einige Aspekte dieser Instandsetzung beleuchten, auch wenn viele Aspekte, auf Grund des Umfanges des Gesamtprojektes außen vorgeblieben sind. Aus den Informationen weiter unten lässt sich ablesen, auf wie vielen Schultern das heutige Ergebnis entstanden ist.
Unser großer Dank gilt all jenen Menschen, die dies mit vielfältigen Unterstützungen möglich gemacht haben!

Hamburg, Ende August 2021,
Urs Blaser und die Stubnitz-Crew

Mehr Informationen unter: https://ms.stubnitz.com/foerdermitglied

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Dear friends and supporters
Two intensive years of restoration on board the Stubnitz are drawing to a close.
The Stubnitz's certification as a seagoing vessel has been renewed and the life expectancy of the monument and cultural ship has been extended by several years. Today, the Stubnitz presents itself in all its naval beauty and with the fascination

Sun, October 31, 2021

Poil Ueda (live & talk): Plattenfroster Television [30.10.21]

Herzlich willkommen zu unserer letzten Ausgabe "Plattenfroster TV" produziert von der Stubnitz Media Crew, präsentiert von klub forward. Eine Live-Sendung mit Artists und Gesprächsgästen. Dazu gibts Clips aus dem Stubnitz Konzertarchiv.

Plattenfroster Television ist LIVE ON AIR und LIVE ABOARD, und endlich wieder mit echtem Publikum
- also mit EUCH - an Bord!

Boarding: 19:00 Uhr Start: 20:00 Uhr Showbeginn: 20:15 Uhr

Thu, October 21, 2021

Trigal (NO) / Bolehlav (CZ) | 2G [24.10.]

Leider muss das Konzert verschoben werden, da Bolehlav kurzfristig verhindert ist. Sobald ein neuer Termin steht, gehen wir die Sache nochmal an. // Unfortunately, the concert has to be postponed because Bolehlav is prevented at short notice. As soon as a new date is set, we will tackle the matter again.

Tue, October 12, 2021

Bruital Furore :: Industrial, Sound Art, Experimental, Noise, Avant Garde [15.+ 16. 10.2021]

 

Experience the expressive interaction between noise and site-specific art in an unusual space!

BE AWARE :: this will be a STRICT 2G event!
get your pre-sale tickets here :: https://www.tixforgigs.com/Event/33569

doordeal friday: 30€
doordeal saturday: 30€
doordeal festivalticket both days: 50€

entry friday: 7pm
entry saturday: 7pm

Wed, September 29, 2021

24/7 DIVA HEAVEN (live), GRRRL NOISY (talk): Plattenfroster Television [01.10.21]

24/7 Diva Heaven & Grrrl Noisy bei Plattenfroster Television, produziert von der Stubnitz Media Crew, präsentiert von klub forward. Eine Live-Sendung mit Artists und Gesprächsgästen. Dazu gibts Clips aus dem Stubnitz Konzertarchiv.

Plattenfroster Television ist wieder LIVE ON AIR, und das mit echtem Publikum - also mit EUCH - an Bord!

Boarding: 19:00 Uhr Start: 20:00 Uhr Showbeginn: 20:15 Uhr

Wed, September 29, 2021

TRYON: Elektronik, Jazz, Rock & orchestraler Avantgarde [07.10.2021]

TRYON ist das musikalische Projekt von Kellen Tryon Mills. Nachdem Kellen 2014 von Seattle, WA, nach Berlin gezogen war, komponierte er 8 Jahre lang in seinem ursprünglichen Avantgarde-Projekt Alex's Hand und startete 2020 während der Corona-Pandemie ein völlig neues Projekt namens „TRYON“. Kombination aus Elektronik, Jazz, Rock und orchestraler Avantgarde. Tryon ist ein frisches neues Erfrischungsgetränk.

Thu, September 23, 2021

25. und 26.9. Tage der Industriekultur am Wasser - Führungen und Vortrag

Zu den Tagen der Industriekultur am Wasser führen Crewmitglieder aus vergangener und gegenwärtiger Zeit die BesucherInnen über und durch das Schiff. Am Sonntag gibt es einen Vortrag, "Das Arbeiten und Leben an Bord von Fischereifahrzeugen im Wandel der Zeiten" von Dr. Frank Roland Fließ.

Führungen am 25.09: 12, 14 und 16 Uhr

:: Tickets: https://www.tixforgigs.com/de-DE/Event/38343/

Führungen am 26.09: 12 und 14 Uhr
:: Tickets: https://www.tixforgigs.com/de-DE/Event/38344/

Vortrag von Dr. Frank Roland Fließ: "Das Arbeiten und Leben an Bord von Fischereifahrzeugen im Wandel der Zeiten" am 26.09. Einlass 15 Uhr, Vortrag 15:30 Uhr
anschließend ab 16:30 Uhr Führungen auf Wunsch
::Tickets: https://www.tixforgigs.com/de-DE/Event/38931/


 

Motorschiff Stubnitz: Ehemaliges Kühl- und Transportschiff Stubnitz, 1964 in Stralsund gebaut und seit 2003 unter Denkmalschutz. Eines der ältesten technisch authentischen maritimen Fahrzeuge dieser Größe in der aktiven Seefahrt. Als Zeugnis der fließenden Fertigung von Großschiffen im ostdeutschen Schiffbau und als Zeitzeuge der internationalen Fischereigeschichte ist die Stubnitz ein originelles, mobil agierendes Kulturschiff. Außerdem ist sie ein Industriedenkmal von nationaler Bedeutung, gefördert von der BKM, der FHH und der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Nach 25 Jahren DDR-Hochseefischerei wurde die Stubnitz nach der Wende zum mobilen Kunst- und Kulturschiff umgebaut und ist nun ein Denkmal, das bei Kulturveranstaltungen für das Publikum begehbar ist.

Zu den Tagen der Industriekultur am Wasser führen Crewmitglieder aus vergangener und gegenwärtiger Zeit die BesucherInnen über und durch das verwinkelte Schiff. Ohne Führung kann sich leider nicht über das ganze Schiff bewegt werden, aber wir öffnen das Achterdeck. Dort ist die Bar geöffnet und es gibt Kaffe und kühle Getränke, sowie eine schöne Aussicht auf den Hafen.

 

Vortrag: Das Arbeiten und Leben an Bord von Fischereifahrzeugen im Wandel der Zeiten: Dr. Frank-Roland Fließ, Jahrgang 1942, hat Biologie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena studiert. Heute lebt er als Rentner in Schwaan bei Rostock. Sein Arbeitsleben begann er 1968 in der „Wissenschaftlichen Einsatzzentrale“ des VEB Fischkombinat Rostock als die Industrielle Hochseefischerei in alle Weltmeere expandierte. Sein spezielles Einsatzgebiet vor der US-Ostküste (Heringsfischerei auf der Georgesbank) lieferte später auch das Thema seiner Promotionsschrift. Fünf Jahren mit mehreren Reisen auf Produktionsschiffen in der Fangleitung See des Fischkombinats Rostock folgten weitere Jahre bis 1977 in der Fangdirektion der VVB Hochseefischerei, die die Flotteneinsätze der beiden Fischkombinate in Rostock und Saßnitz koordinierte.

Eine beruflich völlige Neuorientierung brachte der Wechsel in die Reproduktionsbiologie, zuerst im Forschungszentrum für Tierproduktion in Dummerstorf/Rostock und danach in die Humanmedizin. Hier folgte die Promotion B zum Dr.sc.nat., mit der er sich nach der Erlangung der Facultas Docendi habilitierte.

Erst mit den großen Traditionstreffen der Hochseefischer ab 2008 auf dem Gelände des einstigen Fischereihafens in Rostock, an denen tausende „Ehemalige“ teilnahmen veranlaßten ihn, seinen Fundus an Fotos und Dokumenten zu sichten und aufzuarbeiten. Mit der nachfolgenden intensiven Sammlung, Digitalisierung und Aufbereitung zu allen Bereichen des Fischfangs, der Produktion, der Forschung, privaten Nachlässen und der betrieblichen Entwicklung, trug er eine umfangreichen Fundus zusammen. Bislang ist daraus gemeinsam mit Reinhard Kramer ein Bildband zu den Nachkriegsanfängen bis in die 1970-iger Jahre entstanden und im oceanum-Verlag erschienen. Eine Fortsetzung bis zum abrupten Ende der Volkseigenen Betriebe in Rostock und Saßnitz soll noch folgen.

Auf vielen touristischen Reisen sammelte er Impressionen zu Besonderheiten der Fischerei. Ob es sich um fragile Galawas oder andere winzige Boote, die auf den Komoren oder vor Madagaskar weit auf das Meer fahren, Lichtfischer in Myanmar, Stelzenfischer auf Sri Lanka, die norwegische Stockfischproduktion oder die Stadt- und Hafenentwicklung von Murmansk, all das fließt in seine Dokumenten-, Bilder- und Filmsammlung ein und harrt noch der Aufarbeitung.

ab 16:30 führen Crewmitglieder aus vergangener und gegenwärtiger Zeit die BesucherInnen über und durch das verwinkelte Schiff (für alle die nach dem Vortrag noch Lust haben).

Mehr Infos zu den Tagen der Industriekultur gibt es hier: https://metropolregion.hamburg.de/industriekultur/

Thu, September 16, 2021

In Memoriam Alain Croubalian

We the Stubnitz Crew bid farewell to Alain Croubalian; journalist, actor and singer with the Dead Brothers.
He was born in the same year as the ship, 1964, and passed away on September 3rd 2021.

Link to deadbrothers.com


Partners

IPHHIPHH